Chronische Lungenkrankheiten: Gesundheit in Ihren Händen

 In Lungenblog

Chronische Lungenkrankheiten: Gesundheit in Ihren Händen

Der Begriff der chronischen Lungenkrankheiten ist allumfassend und wird häufig verwendet, um Krankheiten wie Asthma, chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD), Mukoviszidose (CF) und bronchopulmonale Dysplasie explizit zu bezeichnen. Asthma gehört zu den chronischen Atemwegserkrankungen, die durch eine plötzliche Verengung der Muskeln der Atemwege und eine Schwellung oder Entzündung dieser gekennzeichnet ist. Dabei wird der Luftstrom zu und von den Lungen behindert, was die Empfindlichkeit gegenüber Reizen und die Anfälligkeit für eine allergische Reaktion erhöht. Zu den Symptomen gehören Keuchen (ein zischendes Geräusch beim Atmen), Ersticken der Brust, Atembeschwerden und Husten. Nachts und in den frühen Morgenstunden nimmt normalerweise/ für gewöhnlich die Häufigkeit der Symptome zu. Je nach Schwere der Erkrankung treten eines oder mehrere dieser Symptome mehrmals am Tag oder mehrmals in der Woche auf.

Auf der ganzen Welt, insbesondere in den westlichen Ländern, ist eine alarmierende Zunahme chronischer Lungenkrankheiten und der damit verbundenen Todesfälle zu verzeichnen. Folglich ist die chronische Lungenkrankheit ein priorisierter Punkt auf dem Programm der öffentlichen Gesundheit. Dennoch sind die genauen Ursachen dieser Lungenkrankheiten und das Fehlen einer Heilung für die Betroffenen und das medizinische Fachpersonal zur konfusesten  Frage geworden. Zudem gibt es Mythen und falsche Vorstellungen über Asthma.

Es gibt Hinweise darauf, dass das Zusammenwirken der genetischen und der Umweltfaktoren die Krankheit verursachen können. Zu den Umweltfaktoren gehören Luftverschmutzungen wie die Belastung durch Rauch (in Innenräumen und im Freien) und Partikel, die keine natürliche Luftzusammensetzung darstellen. Luftverschmutzung bezieht sich auch auf Gase, schlechte Belüftung, Rauch von Bränden, Vulkanasche, Verkehrsrauch, Kosmetika, Parfüm, Staubpartikel, neue Teppiche usw. Auch Medikamente wie Aspirin und Betablocker können als mögliche Ursachen der Verschlechterung der Krankheit identifiziert werden.

Asthma

Es ist bedrückend festzustellen, dass sich die Heilung von Asthma der medizinischen Forschung entzogen hat. Dadurch wird Asthma bei schlechter Behandlung zu einem lebenslangen und lebensbedrohlichen Zustand. Glücklicherweise lassen sich die Symptome durch die Vermeidung von Asthma-Erzeugern, den Einsatz von Inhalationssprays und die Optimierung der zahlreichen Vorteile der innovativen Gesundheits-App Kata® verhindern. In jüngster Zeit wurde der Schwerpunkt auf sekundäre Interventionsmaßnahmen gelegt, um die Abhängigkeit von Inhalatoren zu ergänzen. So haben beispielsweise Ernährung und Bewegung drastisch an Bedeutung gewonnen, um das Asthmarisiko zu unterdrücken und die Asthmakontrolle sicherzustellen. Unser Ziel bei VisionHealth ist es, die Lebensqualität von Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen zu verbessern. Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist es, diesen Menschen zu einem normalen und gesunden Leben zu verhelfen. Das bringt uns zu der Frage: Was können Patienten tun, um ihre Gesundheit zu schützen, wenn sie an einer chronischen Lungenkrankheit leiden?

Pulmonale Rehabilitation

Dies ist ein Programm, das dazu beiträgt, das Wohlbefinden von Menschen mit chronischen (anhaltenden) Atemproblemen zu verbessern. Dazu gehören Bewegungstraining, Ernährungsberatung, Aufklärung und Maßnahmen zur effektiven Behandlung von Lungenerkrankungen. Diese Reha erfordert ein langfristiges Engagement des Patienten und des Gesundheitspersonals, das auf breiterer Ebene Ärzte, Krankenschwestern und medizinische Spezialisten umfassen kann. Dies verbessert die Lebensqualität und sorgt für Linderung von Atemproblemen, auch bei fortgeschrittenen Lungenerkrankungen.

Ernährung

Aktuell ist noch keine Ernährungsformel zur Beseitigung von Asthma bekannt. Eine ausgewogene Ernährung ist für eine gesunde physische, psychische und respiratorische Gesundheit dennoch unerlässlich. Jedoch muss man beachten, dass Asthma die Möglichkeit einer Allergie gegen bestimmte Nahrungsmittel erhöhen kann. Nichtsdestotrotz/ Ungeachtet dessen liefert eine gute Ernährung den Nährwert, der zur Unterdrückung von Asthmasymptomen, zur Gewährleistung einer funktionierenden Lunge und zur Erleichterung eines reibungslosen Atmungsprozesses erforderlich ist. Die Maxime des Hippokrates „Lass die Nahrung deine Medizin sein“ verstärkt den Einfluss der Nahrung auf die Gesundheit. Vitamin D spielt eine wichtige Rolle bei der Stärkung der Immunsystemreaktionen und der Unterdrückung von Entzündungen der Atemwege. Niedrige Vitamin-D-Spiegel werden auf ein erhöhtes Risiko für Asthmaanfälle bei Kindern und Erwachsenen zurückgeführt. Die Forschung zeigt auch, dass Erwachsene, die an Asthma leiden, von Vitamin D profitieren können, um das Atmungssystem gegen Infektionen zu isolieren. Zu den Nahrungsquellen für Vitamin D gehören: Thunfisch, Makrele, Orangensaft, Milch, Lachs und Eier. Vitamin E: Vitamin E enthält eine chemische Verbindung namens Tocopherol, die den Abwehrmechanismus des Körpers gegen Krankheiten und Infektionen stärken kann, was das Risiko einiger Asthmasymptome wie Husten oder Keuchen deutlich verringern kann. Quellen für Vitamin E sind unter anderem: Mandeln, rohe Samen, Mangold, Senfgrün, Grünkohl, Brokkoli und Haselnüsse. Eine hohe Vitamin-E-Aufnahme ist beispielsweise mit einer verringerten Asthma-Inzidenz verbunden. Menschen, die an chronischen Lungenkrankheiten leiden, müssen auf den Verzehr von Lebensmitteln verzichten, die Blähungen verursachen, da dies die Atmung erschwert. Zu dieser Kategorie gehören unter anderem: Bohnen, kohlensäurehaltige Getränke, Zwiebeln, Knoblauch und frittierte Lebensmittel. Auch Sulfite können in Einzelfällen Asthmasymptome auslösen, genauso wie Konservierungs- und Zusatzstoffe.

Der Verzehr von Obst und Gemüse dient als Antioxidationsmittel, um Lungenschwellungen und Entzündungen zu reduzieren. Die Forschung beobachtet, dass Obst und Gemüse dazu beitragen kann, den Alterungsprozess der Lunge zu verlangsamen. Entscheidungen darüber, welche Nahrungsmittel man essen und welche man vermeiden sollte, dienen nicht als Sofortlösung für Lungenkrankheiten. Dennoch können eine ausgewogene Ernährung und das Vermeiden von Lebensmitteln, die Symptome hervorrufen, die allgemeine Gesundheit der Patienten verbessern. Schließlich ist man, was man isst!

Vorteile der Therapie

Atemtherapeuten sind die einzigen Anbieter im Gesundheitswesen, die eine umfassende formale Ausbildung erhalten und auf ihre Kompetenz in der Aerosoltherapie geprüft werden. Die Fähigkeit der RT, Patienten mit akuten chronischen Atemwegserkrankungen als Experte in der Aerosoltherapie zu dienen, lässt das Konzept von „Kunst“ und „Wissenschaft“ eine praktische Realität werden. Die Beherrschung sowohl der Kunst als auch der Wissenschaft der Aerosolverabreichung kann einen tiefgreifenden Einfluss auf eine angemessene Abstimmung von Medikamenten und Verabreichungsgeräten haben, um die klinischen Ergebnisse der Patienten zu optimieren.

Der Inhalationstrainer Kata®: Die Technologie hat zweifellos jeden Bereich der menschlichen Existenz vom persönlichen zum beruflichen Bereich verändert. Es ist daher nicht überraschend, dass die Technologie das erleichtert hat, was heute als „digitale Gesundheitsversorgung“ bekannt ist. Gegenwärtig ermöglichen mobile Gesundheitsanwendungen den Patienten auch eine bessere Kontrolle über die Therapieverwaltung. Atemwegserkrankungen, die in der Regel durch das Rauchen verursacht werden, sind in den hochindustrialisierten Ländern eine der häufigsten Todesursachen. Leider sehen sich die Patienten im Alltag mit Einschränkungen konfrontiert, die mit dieser Erkrankung einhergehen. Dazu gehören Hustenanfälle, Atemwegserkrankungen und Schlafentzug. Die Gesundheits-App verkörpert jeden Sinn für technologische Innovation, indem sie Patienten, die an Asthma und COPD leiden, Hilfe anbietet. Mit kata® erhalten Patienten die notwendige Unterstützung bei pneumologischen Erkrankungen, für den effektiven Einsatz ihrer Inhalationstherapie und um ihre Symptome unter Kontrolle zu bekommen. Die App nutzt modernste Technologien wie Augmented Reality, künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Computer Vision, um Patienten ein Feedback zu ihrer Inhalationstherapie zu geben, ohne dass ein medizinischer Experte vor Ort oder bei der Ferndiagnose Unterstützung leisten muss. Ärzte haben oft einen strengen Zeitplan, an den sie sich richten müssen. Dadurch kann es passieren, dass diese nur wenig Zeit haben, um Patienten mit Atemwegserkrankungen in der Handhabung ihrer Inhalatoren ausführlich zu schulen. Wir möchten mit unserer App die Ärzte bei dieser Schulung unterstützen. Mit Kata® liegt die Macht und Kontrolle über die Gesundheit in den Händen der Patienten. Wir sind davon überzeugt, dass die Patienten mit der richtigen Ausbildung sehr von der Inhalationstherapie mit einer App profitieren, die lernt und Feedback gibt. Leben, Spaß haben, genießen!

Rauchen

Rauchen kann süchtig machen. Daher haben Raucher oft Schwierigkeiten, das Verlangen nach dem Rauchen zu unterdrücken, wenn sie versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören. Dies kann weitgehend darauf zurückgeführt werden, dass Zigaretten Nikotin enthalten, das in hohem Maße süchtig macht. Die gesundheitlichen Folgen des Rauchens können tödlich sein. Es ist eine Hauptursache für Asthma, Atemwegserkrankungen, Lungeninfektionen und sogar Lungenkrebs. Daher müssen Menschen mit chronischen Lungenkrankheiten das Rauchen als eine der Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Gesundheit der Atemwege vermeiden. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, mit Ausrutschern umzugehen, medizinische Hilfe zu suchen, einen Plan zum Aufhören zu entwerfen und diesen strikt zu befolgen. Die Botschaft ist klar: Hören Sie mit dem Rauchen auf!

Übung

Eine einfache asthmafreundliche Übung (mäßig oder kräftig) kann Wunder bewirken. Gehen ist eine Form der aeroben Übung, die sich gut in den Alltag von Menschen mit Lungenkrankheiten einfügt. Auch hier gilt, dass bei Sportarten wie Badminton oder Tischtennis nur wenig oder gar kein Herumlaufen erforderlich ist, während man sich beim Mannschaftssport zwischen den Energieausbrüchen während einer sportlichen Aktivität ausruhen kann. Yoga und Schwimmen sind Übungen, die besonders gut für Menschen mit Asthma sein können.  Das in Schwimmbädern verwendete Chlor kann jedoch Asthma auslösen. Bei den ersten Anzeichen von Husten, Atemnot oder Schmerzen in der Brust- und Bauchregion müssen Sie jedoch mit dem Training aufhören.

Gesundheitstipps

Der Alkoholkonsum kann die Asthmasymptome verschlimmern und die Wahrscheinlichkeit eines Anfalls erhöhen. Auch hier ist es wichtig, den Inhalator während des Berufsverkehrs zur Hand zu haben. Ebenso können Schadstoffe und Dämpfe, die von Autos ausgestoßen werden, einen Asthmaanfall provozieren. Es ist wichtig, die Wettervorhersagen täglich im Voraus zu überprüfen. Dies ist ein weiterer Vorteil von Kata®, da die App Sie über das Wetter und seine möglichen Folgen informieren kann. Verzichten Sie auf den Verzehr von Lebensmitteln, die Konservierungs-, Farb- und Aromastoffe enthalten. Prüfen Sie vor dem Verzehr die Etiketten der Lebensmittel genau. Stress und Stresssituationen sollten für Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen ein Tabu sein. Stress wird oft als Ursache für eine Enge in der Brust zugeschrieben. Unser Ziel ist es, Ihnen helfen zu leben, Ihnen das Leben zu erleichtern, zu atmen und Spaß zu haben. Schnallen Sie sich an, die Kata-App nimmt Sie mit auf die Fahrt!

Haben Sie die Informationen in diesem Artikel durchgelesen? Bitte wenden Sie sich an unser Team, wenn Sie Fragen dazu haben, wie die App Ihrem Zustand helfen kann. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Tel: +49 (0) 89 6142 429 00

Mail: info@kata-inhalation.com

 

 

 

Neueste Beiträge
Kontaktiere uns einfach

Schick' uns einfach hierüber eine Email und wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt