Urlaubswahl für Patienten mit Atemwegserkrankungen

 In Lungenblog

Jeder liebt es, im Sommer auf Reisen zu gehen und die Welt zu erkunden. Der Urlaub bietet eine wunderbare Möglichkeit, sich zu entspannen, Spaß zu haben und neue Kulturen kennenzulernen. Menschen mit Atemwegserkrankungen müssen nicht auf den Spaß und die Entspannung verzichten, die ein Urlaub bieten kann. Eine Reise mit Freunden, der Familie oder einem Betreuer kann zu einem einzigartigen Erlebnis werden.

Schlüsselfaktoren bei der Wahl eines atmungsfreundlichen Urlaubsziels sind neben der Luftqualität auch Klima und der Zugang zu Ärzten. So sollten beispielsweise Ziele in großer Höhe, abgelegene Reiseziele ohne unmittelbare medizinische Einrichtungen und schwierige Transportmittel vermieden werden.

Grundsätzlich ist es wichtig für chronisch erkrankte respiratorische Patienten mit Hygienebewusstsein zu reisen, um die Exposition gegenüber Keimen und Bakterien zu minimieren. Ein Besuch von Zoos und Tierparks kann während eines Urlaubs zwar verlockend sein, jedoch auch schnell allergische Reaktionen auslösen. Auch kann Rauch von Lagerfeuern die Symptome von COPD und Asthma verschlimmern. Unser Tipp: Auch von weiter weg kann ein Lagerfeuer dunkle Urlaubsnächte verschönern.

 

Urlaub am Meer

Lungenkrankheiten gehen oft mit Atembeschwerden, Narbenbildung im Lungengewebe, anhaltendem Husten mit Schleimbildung und weiteren Problemen einher. Das verhindert oft die Ausübung intensiver körperlicher Aktivitäten oder erschwert sie zumindest. Je nach Schweregrad der Erkrankung bietet sich Patienten aber trotzdem die Möglichkeit, die Reize des Meeres zu genießen, ohne sich bei typischen Aktivitäten wie Schwimmen, Surfen und anderen Wassersportarten am Meer zu sehr belasten zu müssen.

Bei einem Spaziergang am Strand, kann man die herrlich frische Luft und die wohltuende Entspannung genießen. Auch gilt: Sonnenbaden kann die Vitamin-D-Produktion fördern und die Immunität gegen Lungenkrankheiten verbessern. Die medizinische Forschung hat festgestellt, dass Patienten mit bestehenden Lungenerkrankungen von der Sonnenexposition und Vitamin D profitieren können. Es ist zudem wissenschaftlich erwiesen, dass saubere, salzhaltige Meeresluft hilft, Nasennebenhöhleninfektionen zu bekämpfen, Schleimbildung zu reduzieren, Keuchen und Nasennebenhöhlendruck zu verringern, Husten zu beruhigen und Asthma und Bronchitis zu lindern.5 Die Meeresluft dient als Tonikum für die Lungen und das gesamte Atmungssystem.

Menschen mit Lungenerkrankungen bevorzugen oft ein warmes Klima mit salzhaltiger Luft, wie es beispielsweise in der Mittelmeerregion der Fall ist.

 

Schiffsreisen

Auch eine Schiffsreise bietet die dauerhafte Nähe zum Meer und schafft unvergessliche Urlaubsmomente und aufregende Abenteuer. Ein besonderer Vorteil: Schiffe verfügen über eine medizinische Krankenstation, um Notfälle zu behandeln. Vorsicht ist jedoch geboten, denn auch die medizinischen Möglichkeiten an Bord können begrenzt sein. Dies hängt von der Größe, der Reiseroute, der Länge der Kreuzfahrt und der demographischen Situation der Passagiere ab.

Aufgrund der Wetter- und Umweltbedingungen sind Atemwegserkrankungen auf Kreuzfahrtschiffen die häufigste medizinisch behandelte Erkrankung. Deshalb müssen betroffene Patienten ihre Krankheit auf Schiffsreisen im Vorhinein melden und sich vorab über Einschränkungen und die besonderen Erwägungen für Menschen mit chronischen Gesundheitsproblemen informieren.

 

Städtereisen

Bei der Wahl der Stadt sollte vor Antritt der Reise besonders gut darauf geachtet werden, wie die medizinische Versorgung in der jeweiligen Stadt ausgerichtete ist. Auch die ärztliche Verfügbarkeit ist von besonderer Bedeutung. Je nach Reiseland können sich die Bedingungen hier natürlich stark unterscheiden.

Geographisch sind meist Städte in Küstenlage zu empfehlen, da diese durch die Meeresnähe die reinste Luft mit weniger Schadstoffbelastung bieten. Im Gegenzug sollten Städte mit hoher Feinstaub oder Abgasbelastung möglichst gemieden werden.

Durch die hohe Schadstoffbelastung nach einem warmen Sommer sollte man in unseren Regionen Im Herbst auf Städtereisen eher verzichten.

 

Urlaub in den Bergen

In höheren Lagen können sich Atembeschwerden aufgrund niedrigerer Sauerstoffwerte verschlimmern. Veränderungen der Luftqualität können für Menschen mit COPD das Atmen schnell erschweren.. Wenn es Ihnen auch so geht, sollten Sie die Luftqualität ihres Reiseziels vor der Abreise überprüfen. Informationen hierzu gibt es bei Online-Wetterberichten, achten Sie hier jedoch auf zuverlässige Quellen, wie den Echtzeit-Luftqualitätsindex.

Jedoch ist auch zu beachten, dass in Berglage (ab ca. 1600m) die Pollenbelastung niedriger als im flacheren Gebieten ist. Patienten mit allergischem Asthma könnten also hingegen von solch einer Region eher profitieren.

In jedem Fall kann Ihnen während Ihres Aufenthalts Kata® mit täglichen Wetter- und Polleninformationen unterstützen.

 

Asthma/COPD-Unterkünfte

Zusätzlich zu Luftkurorten gibt es Angebote, die speziell an Asthma- und COPD-Patienten gerichtet sind. Es handelt sich hierbei um Ferienhäuser, die auf die Bedürfnisse von Menschen mit Atemwegserkrankungen abgestimmt sind. Beispielsweise bietet Landal GreenParks4 genau diese Möglichkeit an. Dabei sind die Unterkünfte mit einer glatten Fußbodenbedeckung wie Laminatfußboden oder Fliesen ausgestattet. Außerdem wurden die Richtlinien des Asthmafonds bei der Wahl der Stoffe für Gardinen und Möbel befolgt. Die Ferienhäuser sind außerdem rauch- und haustierfrei und in einigen Parks gibt es in diesen Unterkünften keinen Kamin. Bei der Reinigung der COPD-Unterkünfte wird außerdem auf spezielle Vorgaben geachtet. Alles für einen unbeschwerten Aufenthalt, den man genießen kann. So wird Urlaub auch für Sie zu einer Selbstverständlichkeit!

 

Die Luftqualität im Ausland

Luftverschmutzung ist für jedermann gesundheitlich bedenklich, da sie die Lebenserwartung minimieren und Lungen- und Brustkrebs hervorbringen kann.2 Saubere Luft sollte also mit oder ohne Lungenkrankheit während eines Urlaubs Priorität haben. Der Echtzeit-Luftqualitätsindex und der Luftverschmutzungsindex zeigt die aktuellen Daten der Luftqualität weltweit.

Besonders für chronisch lungenkranke Patienten spielt sie allerdings eine besondere Rolle. Die Luftqualität ist ein wesentlicher Faktor für die Leichtigkeit des Atmens. Dabei spielt der Grad an Industrialisierung am Urlaubsziel eine große Rolle, denn er hat einen besonderen Einfluss auf die Luftqualität.1 Luftverschmutzung und Emissionen stellen heute ein ernstes Risiko für Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen dar. COPD oder Asthma Patienten sollten aus dem Grund extreme Temperaturen oder Orte, die für verschmutze Luft berüchtigt sind unbedingt meiden.
Die gute Nachricht: Zahlreiche Reiseziele versprechen eine klare Luft. Für Ihren nächsten Urlaub stellen wir Ihnen hier drei wunderschöne Orte vor, an denen Sie tief durchatmen, sich entspannen, mit Freude wandern und ein unvergessliches Abenteuer erleben können.

 

1. Kopenhagen

Kopenhagen ist die Hauptstadt Dänemarks und die größte Stadt des Landes. Die Stadt wurde von den „Friends of the Earth“ in Bezug auf Luftqualität und Umweltfreundlichkeit auf Platz 2 in Europa3 gewählt. Die Stadt bietet wundervolle Orte, an denen man seinen Urlaub genießen kann. Sie können den Tivoli-Garten, das Schloss Christiansborg , die reiche Kulturgeschichte im dänischen Nationalmuseum, die Skulptur der kleinen Meerjungfrau, die dänische Nationalgalerie und den runden Turm besichtigen. Egal, wo es Sie in Kopenhagen hinzieht, die Qualität der Luft zum sicheren Atmen ist überall spürbar angenehm.

 

2. Santa Fe, New Mexico

Dieses Reiseziel ist für seine Luftqualität, aber auch für seine Kunstgalerien sehr bekannt. Die 188.210 Einwohner der Stadt kosten die Luftqualität dank ihres 1,5 Millionen Hektar Nationalwaldes voll aus. Durch ihn hat Santa Fe stets die Anerkennung der American Lung Association (ALA) für sichere Ozonwerte genossen, die sich auf niedrige Smog- und Verschmutzungswerte berufen. Die bezaubernde Stadt ist ein faszinierender Ort mit einer reichen Geschichte, einer aufstrebenden Restaurantszene und langen sonnigen Tagen.

 

3. Honolulu, Hawaii

Wer wollte nicht schon immer nach Hawaii? Honolulu ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel für Abenteuer, denn die Isolation der Insel inmitten des Pazifiks macht sie sicher vor Verschmutzung und bietet Erleichterung für die Lungen. Honolulu liegt 2.000 Meilen vor dem nordamerikanischen Festland. Dies macht es für Partikel, die von der Verbrennung von Kohle ausgehen, unmöglich, Honolulu zu erreichen. Genießen Sie also die Gastfreundschaft seiner 907.574 Einwohner, die pazifische Brise und bestaunen Sie die natürliche Landschaft eines Paradieses auf Erden!

 

Besondere Hinweise

Bitte beachten Sie immer: Ein langer Flug kann das Risiko einer tiefen Venenthrombose erhöhen. Zudem braucht der Körper Zeit, um sich an Wasser, Nahrung, Luft und weitere Bedingungen an anderen Orten zu gewöhnen. Ein Urlaub im Ausland kann Impfungen oder Medikamente zur Vorbeugung bestimmter Krankheiten erfordern. Dies kann jedoch von der Gegend, der Jahreszeit, dem Alter und dem Gesundheitszustand abhängen.
Die Planung eines Urlaubs erfordert angemessene Vorbereitungen, um besonderen Bedürfnissen gerecht zu werden.

  • Reisen Sie mit einer Kopie Ihrer medizinischen Unterlagen, Arztberichte und verschriebenen Medikamente. Führen Sie eine Liste mit Namen und Standorten eines Arztes und Krankenhauses am Zielort mit sich.
  • Stellen Sie die Lieferung von Sauerstoffflaschen vor der Abreise sicher. Alternativ können Sie die Fluggesellschaft bezüglich ihrer Richtlinien und Verfahren für persönliche Sauerstoffausrüstung anrufen.
  • Vermeiden Sie Verkehrsdämpfe und Allergene, indem Sie die Fenster möglichst geschlossen halten.
  • Stellen Sie eine rauchfreie Umgebung sicher: Wählen Sie ein Nichtraucher-Hotel oder fragen Sie nach einem Nichtraucherzimmer. Wenn Sie im Urlaub bei der Familie oder Freunden wohnen, bitten Sie höflich darum, dass diese in Ihrer Nähe nicht rauchen und nur im Freien rauchen.
  • Wenn starke Gerüche Ihre Symptome verschlimmern, vermeiden Sie die Unterbringung in einem Hotelzimmer mit duftenden Seifen, Lotionen oder Reinigungsmitteln.
  • Wasserparks und Schwimmen können Spaß machen, aber Chlor oder andere Chemikalien, die in Schwimmbädern und Wasserrutschen gefunden werden, können Ihre Lungen reizen.

 

Installieren Sie sich vor der Reise die Gesundheits-App Kata® auf Ihr Smartphone. Sie kann Ihr Reisebegleiter sein und Ihnen auch während des Urlaubs helfen, richtig zu Inhalieren.

   

 

Möchten Sie noch weitere spannende Informationen zum Thema Reisen und Lungenerkrankungen lesen, können wir Ihnen die folgende Broschüre Empfehlen: https://www.lungeninformationsdienst.de/fileadmin/LUNGENINFO/Aktuelles/Reisen_mit_Sauerstoff/Reisen.pdf

 

Quellen:

  1. https://qz.com/1166010/air-pollution-even-at-levels-that-meet-national-standards-causes-premature-death/
  2. https://qz.com/1367133/lowering-air-pollution-just-a-bit-would-increase-life-expectancy-as-much-as-eradicating-lung-and-breast-cancer/
  3. https://stateofgreen.com/en/partners/state-of-green/news/copenhagen-no-2-in-europe-for-air-quality/
  4. https://www.landal.at/unterkuenfte/pflege-und-urlaub/asthma-unterkuenfte#filter:eyJhYyI6IjQxQTc1QTIwMUZCQzQzQjlCOEUwRTBGNDQ4RjAxMUIxIiwiZiI6IjkyODkuMTY1MzYiLCJzIjoiMiJ9
  5. https://www.sdk.de/news/artikel/meeresluft-und-meerwasser-gut-fuer-die-gesundheit/
Recent Posts
Kontaktiere uns einfach

Schick' uns einfach hierüber eine Email und wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden.

Not readable? Change text. captcha txt