Lungensport: Halte Deine Lunge fit!

 In Lungenblog

Gerade während der Corona-Pandemie bewegten sich Patientinnen und Patienten immer weniger, was einen Abbau der Muskulatur zur Folge hatte. Dies wiederum führt zu einer reduzierten Gangsicherheit und einer erhöhten Sturzgefahr. Um dem entgegenzuwirken, kann mehr Bewegung im Alltag helfen. Wusstest du, dass normalerweise eine moderate körperliche Aktivität von 30 Minuten pro Tag empfohlen wird?

Eine Unterstützung während des Trainings, beispielsweise durch eine Therapeutin oder einen Therapeuten gibt Atemwegspatientinnen und -patienten eine gewisse Sicherheit. Auch die Motivation und der Spaß an der Bewegung wird besonders in der Gruppe gestärkt. Hier treffen Gleichgesinnte und Mitbetroffene aufeinander und können sich gegenseitig unterstützen. An diesem Beispielen wird bewusst, wie wichtig der Lungensport und die körperliche Aktivität für Patientinnen und Patienten sind.

Doch was passiert, wenn dieser wichtige Baustein auf einmal wegfällt beziehungsweise sich reduziert? Genau das ist während der Pandemie passiert. Immer weniger Patientinnen und Patienten haben die für sie zugeschnittenen Angebote genutzt. Eine Teilnahme am Lungensport sollte beispielsweise mindestens einmal pro Woche erfolgen. Zusätzlich sollte ein häusliches Training durchgeführt oder die regelmäßige Bewegung im Alltag gewährleistet werden.

Durch die Pandemie haben sich jedoch auch neue Möglichkeiten eröffnet. Beispielsweise werden gelegentlich kostenlose Lungensportstunden online angeboten. Dies ermöglicht den Patientinnen und Patienten von Zuhause aus an der Sportstunde teilzunehmen. Viele Übungen sind mit Alltagsgegenständen einfach und bequem von Zuhause durchführbar. Aus diesem Grund haben wir im Folgenden einige hilfreiche Lungensportübungen für dich! Diese Übungen dienen der Koordination, Mobilisation und des Herz-Kreislauf Trainings.

 

Training mit der Nudelpackung

Im aufrechten, stabilen Stand wird mit beiden Händen je eine Nudelpackung gehalten. Die Arme werden dabei nach vorne gestreckt. Die Packungen werden wechselseitig mit schnellen Bewegungen nach vorne geboxt. Das rechte Bein wird ebenfalls im Wechsel einen Schritt nach hinten und wieder zurück in die Ausgangsstellung getan. Das linke Bein wird nach vorne oben gebeugt. Nach einigen Wiederholungen wird die Seite gewechselt. Die Ausatmung erfolgt ganz bewusst über die Lippenbremse (Luft wird langsam über die leicht geöffneten Lippen ausgeströmt). Rechtshänder können die Übung mit dem linken Arm zweimal und mit rechtem Arm einmal durchführen. Linkshänder mit dem rechten Arm zweimal und mit dem linken Arm einmal.

 

Training mit dem Geschirrtuch

Im aufrechten Stand wird das Geschirrtuch schulterbreit gegriffen und mit beiden Armen auf einer Seite genommen. Das Tuch wird dabei in kleinen Bewegungen auf  der rechten Seite auf und ab bewegt. Das linke Bein wird im Wechsel mit der Ferse nach vorn und zurück mit den Zehenspitzen zur Seite aufgesetzt. Auch hier sollte wieder auf die bewusste Ausatmung über die Lippenbremse geachtet werden. Nach einiger Zeit wird die Seite gewechselt.

 

Training mit der Konservendose

Im aufrechten Sitz oder im stabilen Stand hängen die Arme mit den Konservendosen locker nach unten. Die Unterarme werden im Wechsel gebeugt und zur Schulter geführt. Wieder wird auf die bewusste Atmung über die Lippenbremse geachtet. Je nach Belieben kann auch auf der Stelle gegangen werden. Das Bewegungstempo kann gesteigert werden, auf die Atmung sollte jedoch geachtet werden.

 

Training mit dem Kochlöffel

Im stabilen Stand wird ein Kochlöffel vor dem Brustkorb mit beiden Händen gehalten. Das rechte Bein wird ein Schritt vorwärts gestellt, das linke Bein wird dazugestellt und die Arme werden mit aufrechten Oberkörper nach rechts geführt. Die Atmung erfolgt wieder über die Lippenbremse. Nach einigen Runden werden die Seiten gewechselt. Je nach Bedarf kann hierbei das Tempo gesteigert werden.

 

Training mit dem Trainingsband

Im aufrechten Sitz oder stabilen Stand wird das Band schulterbreit hinter dem Kopf gegriffen. Die Ellenbogen werden auf Schulterhöhe gebeugt. Die Ausatmung erfolgt über die Lippenbremse. Dabei wird ein Arm zur Seite gestreckt. Mit der Einatmung durch die Nase befindet man sich wieder in der Ausgangsposition. Nach einigen Wiederholungen wird die Seite gewechselt. Die Übung kann auch mit beiden Armen gleichzeitig durchgeführt werden.

Training mit der Treppe

Das Training wird im aufrechten Sitz oder im stabilen Stand vor der Treppe durchgeführt. Dabei wird im Wechsel mit der Ferse auf die Treppenstufe getippt. Die Ausatmung erfolgt bewusst über die Lippenbremse.

 

Die Übungen können jederzeit mit den unterschiedlichsten Alltagsgegenständen angewendet werden. Dabei werden die Muskeln aufgebaut, was wiederrum wichtig für die Sturzprävention & -prophylaxe ist. Somit kann ebenfalls die Lebensqualität gesteigert werden. Um deine Motivation beibehalten zu können, solltest du dir realistische Ziele setzen und deine Aktivitäten dokumentieren.

 

Viel Spaß beim Lungensport!

 

Quelle

Frisch M. Lungensport: Körperliche Aktivität in Zeiten von Corona, laut den neuen Sportempfehlungen – wie, was, warum und wo?. O2-Report. 2021; 1. Halbjahr: 27-29.

Recent Posts

Leave a Comment

Kontaktiere uns einfach

Schick' uns einfach hierüber eine Email und wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden.

Not readable? Change text. captcha txt